Aktionen

Wie können Sie direkt helfen?

Die Berichterstattung über den Verein in den Medien, vor allem in Stern TV und dem Bayerischen Fernsehen, hat auch andere Menschen motiviert, sich für die Nomakinder einzusetzen. So entschloss sich ein Regensburger Orthopäde und deutscher Marathonmeister, einen Marathon-Staffellauf nach Rom aus der Region Regensburg zu organisieren, gefolgt von einem zweiten Lauf ins spanische Santiago de Compostela. Alle Läufer trugen ihre Unkosten, so dass Sponsorengelder für die Hilfe für Nomakinder eingesetzt werden konnte. Ein anderer entschloss sich, zur Weihnachtszeit die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma vorzutragen.

Schulen, die 1994 die ersten Spendenaktionen übernahmen, bringen nun auch durch den Verkauf von selbstgebastelten Objekten an Weihnachten oder bei Schulfesten rund 15.000,- bis 20.000,- Euro ein.

Die Hilfsaktion hat keine regelmäßigen Sponsoren. Sie finanziert sich auch durch solche spontanen Aktionen. Daher sind wir auf jeden Euro angewiesen, um die Hilfe vor Ort sicherzustellen. Menschen in Niger und Guinea-Bissau wissen, dass Sie bei uns Hilfe erhalten. Es wäre schlimm, wenn diese Hilfe wegen Spendenmangel nicht mehr möglich wäre. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für Sie, unsere Arbeit durch Aktionen zu unterstützen. Wir helfen Ihnen dabei gerne mit Informationsmaterial und Anregungen.

Spendenkonten:

Raiffeisenbank Regensburg
IBAN: DE05 7506 0150 0000 3102 80
BIC: GENODEF1R02

oder

Postbank Nürnberg
IBAN: DE19 7601 0085 0430 0868 54
BIC: PBNKDEFF760